Aktuelle Nachrichten

05.01.2018

Neue Preisindexzahl und neuer Stundensatz für die Hansestadt Bremen ab 01.02.2018


Im Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Nr. 2 vom 05.01.2018 hat der Senator Umwelt, Bau und Verkehr bekannt gemacht, dass die Preisindexzahl (Rohbauwert) nach § 38 Abs. 1 Satz 4 BremPPV ab dem 01.02.2018 113,67 beträgt. Der Stundensatz nach § 40 Abs. 5 Satz 3 und 4 BremPPV erhöht sich zum gleichen Zeitpunkt auf 104,00 € brutto.

04.09.2017

Neue Baupreisindexzahl ab 01.10.2017


Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat mit Erlass vom 17.08.2017 die ab dem 01.10.2017 zur Ermittlung der Rohbausummen nach der Baugebührenordnung anzuwendende Preisindexzahl bekanntgemacht und damit gleichzeitig den Erlass vom 20.08.2016 abgeändert. Die Preisindexzahl beträgt danach 1,134. Die neue Preisindexzahl bezieht sich auf die am 04.09.2014 bekannt gemachte Verordnung zur Änderung der Baugebührenordnung, mit der die Anlage 2 der Baugebührenordnung auf das Bezugsjahr 2010 umgestellt wird (bisher Bezugsjahr 2005). Die Rohbauwerte für die verschiedenen Gebäudearten erhöhen sich somit (z.B. Wohngebäude 125 €/m³ statt bisher 122 €/m³, Büro- und Verwaltungsgebäude 169 €/m³ statt bisher 166 €/m³). Die Geltungsdauer des Erlasses ist bis zum 31.12.2022 festgelegt, kann aber durch einen neuen Erlass geändert werden. 

24.08.2017

Neue Baupreisindexzahl ab 01.10.2016


Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat mit Erlass vom 20.08.2016 die ab dem 01.10.2016 zur Ermittlung der Rohbausummen nach der Baugebührenordnung anzuwendende Preisindexzahl bekanntgemacht und damit gleichzeitig den Erlass vom 04.09.2014 abgeändert. Die Preisindexzahl beträgt danach 1,111. Die neue Preisindexzahl bezieht sich auf die am 04.09.2014 bekannt gemachte Verordnung zur Änderung der Baugebührenordnung, mit der die Anlage 2 der Baugebührenordnung auf das Bezugsjahr 2010 umgestellt wird (bisher Bezugsjahr 2005). Die Rohbauwerte für die verschiedenen Gebäudearten erhöhen sich somit (z.B. Wohngebäude 122 €/m³ statt bisher 120 €/m³, Büro- und Verwaltungsgebäude 166 €/m³ statt bisher 163 €/m³). Die Geltungsdauer des Erlasses ist bis zum 31.12.2021 festgelegt, kann aber durch einen neuen Erlass geändert werden. 

16.02.2015

Niedersächsische Liste der Technischen Baubestimmungen - Fassung Dezember 2014 eröffentlicht

 

Die Oberste Bauaufsicht des Landes Niedersachsen hat mit Runderlass vom 30.12.2014 die "Liste der Technischen Baubestimmungen - Fassung Dezember 2014" bekannt gemacht. Der Erlass wurde im Niedersächsischen Ministerialblatt Nr. 4 vom 29.01.2015 veröffentlicht und ist ab 13.02.2015 in Kraft getreten.
 

05.01.2015

VPI-Landesversammlung wählt neuen Vorstand


In der Landesversammlung der VPI Niedersachsen am 25.11.2014 stand turnusgemäß die Wahl des Vorstands an. Der bisherige Landesvorsitzende, Dipl.-Ing. Frank Puller trat altersbedingt nicht mehr zur Wahl an, da seine Anerkennung als Prüfingenieur für Baustatik innerhalb der Wahlperiode ausläuft. Dr.-Ing. Hans Kruse, einer der stellvertretenden Vorsitzenden, stellte sich ebenfalls nicht zur Wiederwahl, um jüngeren Prüfingenieurkollegen Platz zu machen.

 

Die Mitglieder der VPI Niedersachsen wählten daraufhin einstimmig Dipl.-Ing. Jörg Duensing, bisher einen der stellvertretenden Vorsitzenden, zum neuen Landesvorsitzenden sowie Dipl.-Ing. Klaus Sellmann, Dr.-Ing. Günter Tranel und Dipl.-Ing. Wolfgang Wienecke (Wiederwahl) zu stellvertretenden Landesvorsitzenden.

 

Die Geschäftsstelle der VPI Niedersachsen befindet sich ab Januar 2015 in Hannover in der Karl-Wiechert-Allee 1 B in den Räumen des neuen Landesvorsitzenden.



18.09.2013

Neue Baupreisindexzahl ab 01.10.2013


Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit hat mit Erlass vom 27.08.2013 die ab dem 01.10.2013 zur Ermittlung der Rohbausummen nach der Baugebührenordnung anzuwendende Preisindexzahl bekanntgemacht und damit gleichzeitig den Erlass vom 06.08.2012 abgeändert. Die Preisindexzahl beträgt 1,201 (bisher 1,170). Die Rohbauwerte für die verschiedenen Gebäudearten erhöhen sich somit(z.B. Wohngebäude 116 €/m³ statt bisher 113 €/m³, Büro- und Verwaltungsgebäude 157 €/m³ statt bisher 153 €/m³). Die Geltungsdauer des Erlasses ist bis zum 31.12.2018 festgelegt, kann aber durch einen neuen Erlass geändert werden. 



31.10.2012
Niedersächsische Liste der Technischen Baubestimmungen - Fassung September 2012 eröffentlicht


Die Oberste Bauaufsicht des Landes Niedersachsen hat mit Runderlass vom 28.09.2012 die "Liste der Technischen Baubestimmungen - Fassung September 2012" bekannt gemacht. Der Erlass wurde im Niedersächsischen Ministerialblatt Nr. 37 vom 30.102012 veröffentlicht.

Mit der Liste der Technischen Baubestimmungen in der Fassung September 2012 wurden die Eurocodes als verbindlich anzuwendende Technische Regelwerke zum 01.11.2012 in Niedersachsen eingeführt. Eine Übergangsfrist zur Parallelgeltung der bisherigen nationalen Normen wurde nicht eingeräumt. Maßgebend für die zwingende Anwendung der Eurocodes ist das Datum des Eingangs des Bauantrages bei der Unteren Bauaufsichtsbehörde (siehe Ziffer 7 des Runderlasses).

04.09.2012

Bremische Liste der eingeführten Technischen Baubestimmungen - Fassung August 2012 - veröffentlicht

 

Die Oberste Bauaufsicht der Freien Hansestadt Bremen hat im Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Nr. 69 vom 22.08.2012 die Liste der eingeführten Technischen Baubestimmungen - Fassung August 2012 veröffentlicht und damit die Anwendung der Eurocodes eingeführt. Bis Ende 2013 dürfen auch noch die bisherigen nationalen normen gemäß der Liste der eingeführten Technischen Baubestimmungen - Fassung September 2008 verwendet werden. Die neue Liste finden Sie unter der Rubrik "Technische Baubestimmungen" im Register "Vorschriften".

 

20.08.2012

Neue Baupreisindexzahl ab 01.10.2012


Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit hat mit Erlass vom 07.08.10.2012 die ab dem 01.10.2012 zur Ermittlung der Rohbausummen nach der Baugebührenordnung anzuwendende Preisindexzahl bekanntgemacht und damit gleichzeitig den Erlass vom 10.10.2011 abgeändert. Die Preisindexzahl beträgt 1,170 (bisher 1,139). Die Rohbauwerte für die verschiedenen Gebäudearten erhöhen sich somit(z.B. Wohngebäude 113 €/m³ statt bisher 110 €/m³, Büro- und Verwaltungsgebäude 153 €/m³ statt bisher 149 €/m³). die Geltungsdauer des Erlasses ist bis zum 31.12.2017 festgelegt, kann aber durch einen neuen Erlass geändert werden. 



20.08.2012

Bauaufsichtliche Einführung der Eurocodes in Niedersachsen

 

Mit Schreiben vom 21.06.2012 hat das Ministerium Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration als Oberste Bauaufsichtsbehörde des Landes Niedersachsen mitgeteilt, dass die bauaufsichtliche Einführung der Eurocodes DIN EN 1990 bis 1999 in Niedersachsen zum 01.11.2012 geplant ist. An diesem Datum tritt auch die neue NBauO in vollem Umfang in Kraft.

21.10.2011

Neue Baupreisindexzahl ab 01.10.2011


Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit hat mit Erlass vom 10.10.2011 die ab dem 01.10.2011 zur Ermittlung der Rohbausummen nach der Baugebührenordnung anzuwendende Preisindexzahl bekanntgemacht und damit gleichzeitig den Erlass vom 08.09.2011 abgeändert. Die Preisindexzahl beträgt 1,139 (bisher 1,128). Die Rohbauwerte für die verschiedenen Gebäudearten erhöhen sich somit(z.B. Wohngebäude 110 €/m³ statt bisher 109 €/m³, Büro- und Verwaltungsgebäude 149 €/m³ statt bisher 148 €/m³). die Geltungsdauer des Erlasses ist bis zum 31.12.2016 festgelegt, kann aber durch einen neuen Erlass geändert werden. 

21.12.2010
Neue Baupreisindexzahl ab 08.12.2010


Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit hat mit Erlass vom 08.12.2010 die ab dem 08.12.2010 zur Ermittlung der Rohbausummen nach der Baugebührenordnung anzuwendende Preisindexzahl bekanntgemacht. Diese beträgt 1,128 (bisher 1,152). Die Rohbauwerte für die verschiedenen Gebäudearten bleiben gleich oder erhöhen sich um 1 €/m³ (z.B. Wohngebäude wie bisher 109 €/m³, Büro- und Verwaltungsgebäude 148 €/m³ statt bisher 147 €/m³). die Geltungsdauer des Erlasses ist bis zum 31.12.2015 festgelegt, kann aber durch einen neuen Erlass geändert werden. 

01.11.2010
Neue Fassung der Liste der Technischen Baubestimmungen
Mit Runderlass vom 30.09.2010 hat das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration die Liste der Technischen Baubestimmungen - Fassung August 2010 - bekanntgegeben. Die aktuelle Fassung ist ab dem 01.11.2010 anzuwenden. Den Link hierzu finden Sie unter der Rubrik Vorschriften Niedersachsen.

Hiermit wurden u.a. die DIN 18800-Reihe in der Fassung 2008-11, die DIN 1053-100:2007-09 (Berechnung von Mauerwerk nach dem semiprobabilistischen Sicherheitskonzept), die DIN 1054/A1:2009-07, die DIN EN ISO 17660-1 und -2 (Schweißen von Betonstahl, Ersatz der DIN 4099), die DIN EN 12812:2008-12 (Traggerüste) und die DIN EN 1337-1:2001-02 (Lager im Bauwesen; Teil 1. Allgemeine Regelungen) eingeführt. Die genannten Vorschriften sind in 2 Anlagebänden zum Einführungserlass abgedruckt. 

22.10.2010
Neue Baupreisindexzahl ab 01.10.2010
Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit hat mit Erlass vom 06.09.2010 die ab dem 01.10.2010 zur Ermittlung der Rohbausummen nach der Baugebührenordnung anzuwendende Preisindexzahl bekanntgemacht. Diese beträgt 1,152 (bisher 1,142). Damit erhöhen sich die Rohbauwerte für die verschiedenen Gebäudearten in der Regel um 1 €/m³ (z.B. Wohngebäude von 108 €/m³ auf 109 €/m³) 

21.01.2010
Aktuelle Informationen aus dem DIBt
Auf der Internetseite des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) (http://www.dibt.de/de/aktuelles_technische_baubestimmungen.html) finden Sie u.a. Informationen zur aktuellen Liste der technischen Baubestimmungen und zur Einführung in den den verschiedenen Bundesländern sowie im November 2009 aktualisierte Tabellen zur Zuordnung der Wind- und Schneelastzonen. 

28.09.2009
Neue Preisindexzahl ab 01.10.2009
Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit hat mit Erlass vom 17.09.2009 die ab dem 01.10.2009 zur Ermittlung der Rohbausummen nach der Baugebührenordnung anzuwendende Preisindexzahl bekanntgemacht. Diese beträgt 1,142 (bisher 1,091). 

29.07.2009
Alte Fassung der DIN 1052 nicht mehr anwendbar
Die Koexistenzphase für die alte und die neue Fassung der DIN 1052 ist zum 30.06.2009 abgelaufen. Damit darf bei Bauanträgen ab dem 01.07.2009 nur noch die Fassung 2008-12 angewendet werden. 

29.07.2009
Neue Fassung der Liste der in Niedersachsen eingeführten Technischen Baubestimmungen
Mit Runderlass vom 12.06.2009 hat die Oberste Bauaufsichtsbehörde des Landes Niedersachsen die Liste der Technischen Baubestimmungen - Fassung Juni 2009 - bekanntgemacht. Die Liste ist ab dem 01.07.2009 anzuwenden. Den Link auf das Online-Dokument finden Sie unter der Rubrik Vorschriften Niedersachsen 

28.05.2009

Kontaktformular zur Zeit gestört
Aus technischen Gründen ist die Weiterleitung von über das Kontaktformular gestellten Anfragen an die vpi Niedersachsen zur Zeit nicht gewährleistet.

Daher bitten wir Sie, bei Anfragen Ihr normales E-Mail-Programm zu verwenden und die E-Mail direkt an Herrn Duensing zu richten (joerg.duensing@bgs-ing.de) 

19.11.2008
Neuer Internetauftritt der vpi Niedersachsen online
Die Vereinigung der Prüfingenieure für Baustatik in Niedersachsen e.V. (vpi Niedersachsen) hat ihren Internetauftritt erstellt. Unter www.vpi-niedersachsen.de finden sie ab sofort Informationen zu den Leistungen der in der vpi Niedersachsen zusammenge-schlossenen Prüfingenieure für Baustatik mit Dienstsitz in Niedersachsen sowie Informationen über niedersachsenspezifische Regelungen im Zusammenhang mit der bautechnischen Prüfung. 

18.11.2008
Verlängerung der Geltungsdauer der DIN 1052: 1988-04 bis zum 30.06.2009
Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit als Oberste Bauaufsichtsbehörde des Landes Niedersachsen hat mit Runderlass vom 03.11.2008 die Gültigkeitsdauer der Holzbaunorm DIN 1052: 1988-04 einschließlich der Änderung A1: 1996-10 als eingeführte Technische Baubestimmung bis zum 30.06.2009 verlängert. Damit darf die Norm über die bisher festgelegte Geltungsdauer 31.12.2008 hinaus bei der Anfertigung von Standsicherheitsnachweisen angewendet werden.